Service & Support:   +49 (0)6252 6737-0   

Deuteriumlampen

Deuteriumlampen

 

Deuterium-Lampen liefern ein fast kontinuierliches Lichtspektrum vom UV-Wellenlängenbereich (185-400 nm) bis hin zum sichtbaren Spektralbereich (400-800 nm). Sie werden hauptsächlich als Ultraviolett-Lichtquelle für Analysezwecke eingesetzt, wie zum Beispiel in der UV-Vis Spektroskopie oder der Hochleistungsflüssigkeitschromatographie (HPLC).

Bei Deuteriumlampen handelt es sich sich um Gasentladungslampen, in denen Deuterium (ein natürliches Isotop des Wasserstoffes) durch Elektronen zum Leuchten angeregt wird. Das emittierte UV-Spektrum von Deuteriumlampen reicht von ca. 150 nm bis weit in den sichtbaren Bereich (380-780 nm) hinein. Der Lampenkörper selbst besteht aus synthetischem Quarz, normales Glas wäre für UV-Strahlung fast undurchlässig.

Funktionsweise

Zum Zünden der Deuteriumlampe wird sie zunächst mit geringer Gleichspannung aufgeheizt. Das ist an einem orange-roten Glimmen zu erkennen. Mit einem Hochspannungsimpuls wird die eigentliche Zündung eingeleitet. Aus dem Glühdraht werden Elektronen herausgeschlagen. Diese nehmen nun beim Durchlauf des elektrischen Feldes so viel Energie auf, dass sie weitere Gasmoleküle ionisieren und so weitere Elektronen freisetzen. Es baut sich eine stabile Gasentladung auf.

Nach etwa 2000 Stunden ist ein Teil des Glühfadens verdampft und hat sich auf der Innenseite des Glaskörpers niedergeschlagen. Dieser Belag absorbiert den größten Teil der UV-Strahlung. Fingerabdrücke haben einen ähnlichen Effekt, daher sollten Lampen nie an der Lichaustrittsstelle angefasst werden. Außerdem reicht aufgrund der Diffusion des Füllgases in den Glaskörper der Zündfunke nicht mehr aus, um das Deuterium stabil leuchten zu lassen. Spätestens jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, eine neue Lampe einzubauen.

Verschiedene Bauformen

Es gibt unterschiedliche Bauformen von Deuteriumlampen:

  • einfache Lampe ohne Nase und Halter,
  • mit Nase oder
  • als Lampe mit Halter

Lampen ohne Halter sind heute sehr selten und meist nur noch bei älteren Geräten anzutreffen, da sie permanent manuell nachjustiert werden müssen. Es werden heute fast ausschließlich vorjustierte Lampen mit Halter verbaut. Die Nase bei manchen Lampen hat fertigungstechnische Gründe: Nur das Lichtaustrittsfenster ist aus UV-durchlässigem Material gefertigt,  der übrige Körper aus „normalem“ Glas.

Kompatibilität

Grundsätzlich passt eine kompatible Deuteriumlampe in das entsprechende Gerät, auch wenn sie nicht vom Gerätehersteller produziert und geliefert wird. Lediglich der Halter und die Eigenschaften müssen identisch sein.

Wicom liefert Ihnen für jedes Gerät, ob aktuell oder schon älter, die passende Deuteriumlampe. Unsere Lampen werden nach höchsten Qualitätsansprüchen gefertigt und garantieren so eine ideale Passgenauigkeit für Ihr Gerät, kombiniert mit höchster Brenndauer

In aufsteigender Reihenfolge
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5