Shodex Säulen

Shodex Säulen

WICOM ist seit 1983 im Bereich Separationstechnologie Ihr erfahrener und zuverlässiger Ansprechpartner. Spezialisiert haben wir uns auf Ersatzteile und Verbrauchsmaterialien für Gaschromatographie (GC) und Hochleistunsgflüssigkeitschromatographie.

Weiter lesen...
Wir können keine Produkte entsprechend dieser Auswahl finden

Shodex™

Seit mehr als 50 Jahren produziert Shodex HPLC Säulen zur Analyse flüssiger Proben. Eine umfangreiche Auswahl an Trenntechniken stehen dabei zur Verfügung: Reversed Phase (RP), HILIC, Größenausschlusschromatographie (SEC), Ligandenaustausch (LEX) und Ionenchromatographie. Ihre polymerbasierten Säulen überzeugen mit einer langen Lebensdauer. Nicht nur die benötigen Polymergele und -harze stellt Shodex selbst her. Alle Säulenproduktionsschritte finden im Hause statt; auch alle internen Qualitätsstandardtests.
Die europäische Zentrale liegt in München.

HPLC-Säulen

Eine umfassende Auswahl an Trennmethoden bietet für jegliche Analyse die passende Methode und Säule. Ein Großteil der stationären Phasen bestehen aus Polymeren (Copolymeren).
Die Vorteile der Polymeren Gele im Vergleich zu Materialien, die auf Silica basieren:

  • Nahezu uneingeschränkter pH-Bereich
  • Chemische Stabilität
  • Blutreduzierung des Säulenmaterials
  • Geringeres Basislinienrauschen bei partikelsensitiver Detektion
  • Eine hohe Bodenzahl bei sehr geringer Adsorptionsneigung
  • Eine gute Temperaturstabilität

Polymere und Copolymere weisen als stationäre Phasen zahlreiche Modulationsmöglichkeiten auf. Auch ihre Oberflächen lassen sich mit funktionellen Gruppen modifizieren. So sind zahlreiche Produktleistungen möglich.

Trennmethoden

Umkehrphasen Chromatographie (RPC):

Das Verteilungsgleichgewichts zwischen stationärer und mobiler Phase führt zur Separation. Dabei ist die Polarität der mobilen Phase höher als die der Stationären. Im Regelfall besteht die mobile Phase aus eine organischen Lösungsmittel (z.B. Methanol) und Wasser oder ein anderer Puffer. Wenn eine niedrigere mobile Phase eingesetzt wird, führt das zu einer schnelleren Elution.

Hydrophile Interaktions Chromatographie (HILIC):

Hydrophile Wechselwirkungen sind die Basis dieser Trennung. Die stationäre Phase ist hoch polar. Falls eine höher polare mobile Phase eingesetzt wird, führt das zu einer bedingt schnelleren Elution. Die mobile Phase besteht in den meisten Fällen aus organischen Lösungsmitteln (Acetronil) und Wasser oder Puffer. Diese Methode empfiehlt sich für die Analyse hoch polarer Substanzen, z.B. für die Zuckeranalytik.

Ligandenaustausch-Chromatographie (LEX):

In diesem Fall sorgen verschiedene gebildete Komplexe unterschiedlicher Stabilität für die Trennung. Daher enthält die stationäre Phase ein Metallsulfonat als funktionelle Gruppe, das die Komplexbildung ermöglicht. Zusammen mit SEC (Größenausschluss-Chromatographie) funktioniert diese Anwendung als Dualmodus. Vor allem in der Zuckeranalytik wird sie eingesetzt.

Ionenchromatographie (IC):

Die elektrostatische Interaktion zwischen Ionenaustauscher und ionischer Lösung führt hier zur Separation. Bitte beachten Sie, dass die Ionenaustauscher-Kapazität relativ klein ist. In der mobilen Phase werden Elektrische Leitfähigkeitsdetektoren mit niedriger Salzkonzentration eingesetzt. Auf der Analyse anorganischer Komponenten (Ionen) liegt der Schwerpunkt dieser Methode, die sowohl für Kationen als auch für Anionen benutzt werden kann.

Größenausschluss-Chromatographie (SEC):

Da die Poren auf der Oberfläche des Packungsmaterials wie ein Sieb die Moleküle und Makromoleküle aufgrund ihrer Größe separieren, muss vorher sichergestellt werden, dass keine Adsorption, also keine Interaktion zwischen stationärer Phase und Analyten, stattfindet. Zuerst eluieren große Moleküle. Diese Methode wird zumeist in der Molekularmassen-Bestimmung bzw. Der Molmassenverteilungsanalyse von Makromoelkülen und Oligomeren eingesetzt.

Ionenauschluss-Chromatographie (IEX):

Die elektrostatische Interaktion bzw. Abstoßung zwischen dem Ionenaustauscher und der ionischen Lösung führt in dieser Methode zur Trennung. Sie wird vor allem zur Analyse von organischen Säuren eingesetzt. Dissozierte ionische Moleküle eluieren schneller als nicht dissozierte Moleküle.

Ionenaustausch-Chromatographie (IEC):

Die Separation erfolgt aufgrund elektrostatischer Interaktion zwischen dem Ionenaustauscher und der ionischen Lösung. Bitte beachten Sie, dass die mobile Phase eine hinreichende Pufferwirkung bei dem pH-Wert besitzen sollte, der die größte Ladungsdifferenz zwischen den zu separierenden Substanzen erreicht. Zudem kann die Position der Elution durch folgende Veränderungen der mobilen Phase verbessert werden: pH-Wert, Salzkonzentration und/oder Ionenstärke.

Normalphasen-Chromatographie (NPC):

Ein Verteilungsgleichgewicht zwischen stationärer und mobiler Phase sorgt für die Trennung. Dabei liegt die Polarität der stationäre Phase höher als die der mobilen. Im Regelfall ist die mobile Phase aus folgenden Komponenten zusammengesetzt: organische Lösungsmittel mit verschiedenen Polaritäten wie z.B. Hexan und Isopropanol.

Affinitäts-Chromatographie (AFC):

Die Adsorption des Analyten auf speziellen biologischen Ligandenpaaren lässt diese Methode hoch selektiv arbeiten. Bei der Auswahl der geeigneten Pufferlösung sollte der Fokus auf einen geeigneten pH-Wert und der Ionenstärke gelegt werden. Zur Aufreinigung biologisch aktiver Substanzen wird diese Methode zumeist genutzt.

Chirale Chromatographie (CS):

Auch diese Trennung ist hoch selektiv: Optische Isomere werden mithilfe chiraler Gruppen separiert.

Hydrophobische Interaktions-Chromatographie (HIC):

Eine hydrophobische Wechselwirkung Bidet die Basis dieser Methode. Die stationäre Phase wird durch hydrophobische funktionale Gruppen verändert. Während die Adsorption der Analyten bei einer hohen Salzkonzentration stattfindet, geschieht die Elution bei einer niedrigen Salzkonzentration. Vor allem zur Analyse von Proteinen findet diese Methode Verwendung.

Beratung

Sie haben Fragen bei der Auswahl der geeigneten HPLC-Säule für Ihre Analyse? Unsere Mitarbeiter verfügen über jahrelange Erfahrung als Anwender im Labor oder als Techniker im Support und können Sie umfassend beraten.

© 2020 WICOM