Wasserstoffgenerator

Ansicht als Raster Liste

Artikel 1-24 von 8656

pro Seite
In absteigender Reihenfolge
Ansicht als Raster Liste

Artikel 1-24 von 8656

pro Seite
In absteigender Reihenfolge

Wasserstoffgenerator

Wasserstoff wird im Labor für unterschiedliche Anwendungen wie beispielsweise Gaschromatographie (GC) als Brenn- oder Trägergas und ICP-MS Kollisionsgas eingesetzt. Es bietet mehrere Vorteile gegenüber anderen Gasen, z. B. eine Verkürzung der Analysezeit, verbesserte Empfindlichkeit und Auflösung sowie geringere Kosten.
Wasserstoff ist zwar ein Element, das sehr häufig vorkommt – jedoch nicht im gasförmigen Zustand. Dazu muss es hergestellt werden. Laboratorien können Wasserstoffgas aus Gasflaschen beziehen oder vor Ort mit einem Wasserstoffgenerator erzeugen. Wasserstoff-Gasflaschen bergen einige potenzielle Sicherheitsrisiken, da Wasserstoff entflammbar ist. Darüber hinaus kann die Reinheit des Wasserstoffs von einer Flasche zur anderen variieren. Wasserstoffgeneratoren machen die Speicherung von Wasserstoff überflüssig und verringern so die Sicherheitsbedenken.

Wie funktionieren Wasserstoffgeneratoren?

Die Vorteile von Wasserstoffgeneratoren im Vergleich zu Gasflaschen

Marken

Service

Wie funktionieren Wasserstoffgeneratoren?

Mithilfe der PEM-Wasserelektrolyse wird bedarfsorientiert hochreiner Wasserstoff hergestellt. Das wichtigste Element dieses Generators ist die Elektrolyse-Zelle, wo die Elektrolyse-Reaktion stattfindet. Die Zelle besteht aus zwei Elektroden – einer Anode und einer Kathode – die durch die Ionenaustauschmembran – auch Protonen-Austausch-Membran (PEM) – getrennt sind.
Um Wasserstoff der höchsten Reinheit zu produzieren, wird ein Platinkatalysator an den Elektroden verwendet.
Wenn eine Dauerspannung an die Elektroden der Elekrolyse-Zelle angelegt werden, finden die folgenden Reaktionen statt:

  • An der Anode – der positiv geladenen Elektrode – verlieren die Wassermoleküle zwei Elektronen, die wiederum ein Sauerstoffmolekül und vier Wasserstoffionen bilden:
  • Anode 2H2O - 4 e = O2 + 4 H+
  • Der nun produzierte Sauerstoff wird von der Rückseite des Generators aus abgelassen. Die vier produzierten Wasserstoffionen passieren die Ionenaustauschmembran, angezogen von der negativ geladenen Kathode, und sammeln vier Elektronen ein. Dadurch werden sie zu zwei Wasserstoffmolekülen reduziert:
  • Kathode 4H+ +4e = 2H2
  • Der produzierte Wasserstoff wird durch die Ionenaustauschmembran getrennt, die undurchlässig für molekularen Sauerstoff ist.

Die Vorteile von Wasserstoffgeneratoren im Vergleich zu Gasflaschen

  • Geringerer Druck = sicherer Einsatz
  • Produktion nach Bedarf = minimale Bevorratung
  • Einmal installiert, muss der Generator nicht mehr bewegt werden
  • Geringerer Wartungsaufwand
  • Weniger Kosten und Verwaltungsaufwand – keine wiederholten Gasbestellungen
  • Kleinerer CO2-Fußabdruck – die umweltfreundlichere Option für Ihr Labor

Marken

Wir vertreiben die weltweit präsente Gasgeneratoren der Firma Parker, welche die Produkte von den Marken Whatman, Balston und Domnick Hunter übernommen und weiter entwickelt hat.

Service

Wir von WICOM sind seit mehr als 38 Jahren Ihr kompetenter Ansprechpartner für Separationstechnnologie. Spezialisiert haben wir uns auf die Gas- (GC) und Hochleistungsflüssigchromatographie (HPLC).
Daher bieten wir Ihnen ein breites Sortiment an Produkten – z.B. HPLC-Säulen und Vials aus eigener Fertigung, aber auch von bekannten Herstellern – und Ersatzteile zu fairen Preisen an.
Sie haben Fragen zur Auswahl des richtigen Wasserstoffgenerators für Ihre Laboranwendungen? Treten Sie mit uns in Kontakt. Unsere erfahrenen und kompetenten Mitarbeiter beraten Sie gerne.

© 2021 WICOM